Koenig & Bauer News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Sat, 19 Jan 2019 10:18:30 +0100 Sat, 19 Jan 2019 10:18:30 +0100 news-1280 Wed, 16 Jan 2019 11:00:00 +0100 Tetra Pak bietet neue Maßstäbe für kundenorientierte Lösungen bei Flexibilität mit Digitaldruck https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/tetra-pak-bietet-neue-massstaebe-fuer-kundenorientierte-loesungen-bei-flexibilitaet-mit-digitaldruck/
Diese Investition ist eine Premiere für die Getränkekartonindustrie, die sich die Vorteile des digitalen On-Package-Drucks zu Nutze macht, um neue Möglichkeiten für Getränkemarken zu eröffnen.  

Tetra Pak wird als erstes Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkekartonindustrie den vollfarbigen Digitaldruck auf seinen Kartonverpackungen anbieten, in Zusammenarbeit mit Koenig & Bauer, einem weltweit führenden Unternehmen der Druckbranche.

Die Digitaldrucktechnologie wird die Komplexität des Designhandlings vereinfachen, die Zeit vom Design bis zum Druck verkürzen und neue Möglichkeiten der Flexibilität bei der Auftragserteilung und kundenspezifischen Produktanpassung eröffnen. Getränkemarken können zusätzliche Vorteile nutzen, wie den dynamischen On-Package-Druck und die Möglichkeit, eine Vielzahl von Designs in einem Auftrag zu integrieren.

Charles Brand, Executive Vice President, Product Management & Commercial Operations bei Tetra Pak: "Wir wollen unseren Kunden dabei helfen, neue Wege zu gehen, indem wir ein wirklich "smartes" Paket anbieten, das sie bei Produktanpassungen, kleineren Losgrößen, einer besseren Rückverfolgbarkeit und der Möglichkeit, mit dem Verbraucher zu interagieren, unterstützt. Durch die digitale Revolution verändern sich für alle die Geschäftsabläufe und unsere Investition in diese Digitaldruckmaschine zeigt unser Engagement, unsere Kunden dabei mit zukunftssicheren Technologien zu unterstützen."

Die großformatige RotaJET 168 von Koenig & Bauer wird derzeit von Koenig & Bauer gebaut und im Tetra Pak-Produktionswerk in Denton, Texas, installiert. Feldversuche mit der neuen, digital bedruckten Kartonverpackungen sollen Anfang 2020 mit nordamerikanischen Kunden beginnen.

Carmen Becker, President und CEO von Tetra Pak USA und Kanada, sagt dazu: "Marken suchen weiterhin nach Möglichkeiten, eine größere Individualisierung und Personalisierung ihrer Produkte zu erreichen. Wir freuen uns, unseren Kunden neue und innovative Wege zur Interaktion mit den Verbrauchern zu bieten und gleichzeitig die Flexibilität im Design- und Bestellprozess zu erhöhen."

Christoph Müller, Mitglied des Vorstands von Koenig & Bauer: "Wir sind hocherfreut, dass sich Tetra Pak für unsere Digitaldruckmaschine entschieden hat. Die Zusammenarbeit zwischen unseren Unternehmen ist äußerst konstruktiv und vertrauensvoll. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam den Markt zum Vorteil der Tetra Pak-Kunden erheblich verändern werden."

Beispielhaftes 3D-Schema der RotaJET 168 von Koenig & Bauer

]]>
Digitaldruck Referenzen & Anwendungen RSS Feed
news-1277 Thu, 10 Jan 2019 08:08:29 +0100 Achtfarben-Rapida 106 produziert seit Frühjahr in Marktheidenfeld https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/achtfarben-rapida-106-produziert-seit-fruehjahr-in-marktheidenfeld/
  • Hohe Produktionsleistung und kürzeste Jobwechselzeiten
  • Rüstzeiten, Verfügbarkeit und Performance im Fokus
  • LED-UV-Prozess für kürzeste Durchlaufzeiten
  • Geringe Makulatur durch intelligente Jobreihenfolge
  • Acht Standorte in Mainfranken und Sachsen  
  • Eine Rapida 106 mit acht Druckwerken und Bogenwendung für die 4 über 4-Produktion produziert seit April 2018 für FLYERALARM im Druckhaus Mainfranken in Marktheidenfeld bei Würzburg.

    Nach umfangreicher Evaluation ist die High-Speed-Anlage für Druckleistungen bis zu 18.000 Bogen/h Ende 2017 bestellt worden. Sie ist unter anderem um 225 mm höher gesetzt und hinsichtlich Druck- und Plattenformaten exakt auf die Bedürfnisse des Online-Druckdienstleisters zugeschnitten. Innerhalb von nicht einmal 40 Sekunden sind alle acht Druckplatten an der Rapida 106 simultan gewechselt. DriveTronic SPC sorgt aber nicht nur für schnelle Platten- sondern zusammen mit CleanTronic Syncro für simultanes Waschen von Druckzylindern, Gummitüchern und Walzen sowie Plate Ident für kürzeste Jobwechselzeiten inkl. Registereinstellung. So bietet die Maschine nicht nur hohe Produktionsleistungen, sondern ist das perfekte Produktionsmittel bei häufigen und schnellen Jobwechseln wie sie im Web-to-Print-Geschäft alltäglich sind. Denn dieses ist von kleineren Auflagen, hoher Qualität und sehr kurzen Lieferzeiten getrieben.

    Dezember 2017: v.l.n.r. Rolf Possekel, Koenig & Bauer (DE), Ulrich Stetter, Geschäftsführer Druckhaus Mainfranken, Reinhard Marschall, Geschäftsführer Koenig & Bauer (DE), und Christofer Hugel, Koenig & Bauer (DE), besiegeln gemeinsam den Kaufvertrag für die Achtfarben-Rapida 106 (1)

    Bei Druckjobs mit 100 bis ca. 5.000 Bogen ist die Anzahl der in den ersten Produktionsmonaten gedruckten Bogen relativ unspektakulär. Und das, obwohl das Management von FLYERALARM Industrial Print beeindruckt war, wie schnell die Maschine nach der Installation auf gute Performance-Werte gekommen ist und wie gut sich die Mitarbeiter, von denen nur einige Rapida-Vorerfahrungen hatten, mit der Bedienung zurechtgefunden haben. 9-10.000 Plattenwechsel pro Monat zeigen dagegen eindeutig, in welchem Marktsegment die Rapida 106 zu Hause ist und wie sie ihre Stärken ausspielt. 60 bis 70 Prozent der Produktionszeit nehmen Jobwechsel in Anspruch. „Rüsten, rüsten, rüsten“, umschreibt Ulrich Stetter, Geschäftsführer des Druckhauses Mainfranken, seine Forderungen an die Maschine. „Verfügbarkeit und Performance“ fügt Michael Deml, Geschäftsführer von FLYERALARM Industrial Print, hinzu.

    Ein Jahr danach: Die Rapida 106 produziert seit einem reichlichen halben Jahr im Druckhaus Mainfranken. Ulrich Stetter (l.), Geschäftsführer Druckhaus Mainfranken, und Michael Deml, Geschäftsführer von FLYERALARM Industrial Print, hier mit Christofer Hugel (r.), Koenig & Bauer (DE), sind sehr zufrieden mit der neuen Anlage (2)

    LED-UV-Druck für kürzeste Produktionszeiten

    Hinzu kommt die Ausstattung mit LED-UV-Trocknern der neuesten Generation. Die 4/4-farbig bedruckten Bogen lassen sich sofort weiterverarbeiten, wenn sie aus der Maschine kommen. Lagerflächen entfallen, die Durchlaufzeiten sinken und die Auftraggeber erhalten ihre Produkte schneller. Durch den deutlich verringerten Pudereinsatz im Druck reduzieren sich Reinigungszyklen auch an den Weiterverarbeitungsmaschinen.

    Mit dem UV-Druck in allen seinen Ausprägungen haben die Fachleute in der Produktion für FLYERALARM bereits langjährige Erfahrungen: vom klassischen Verfahren über HR- bis hin zu LED-UV. Sie bieten Sicherheit, dass trockene Produkte verarbeitet und geliefert werden – ganz ohne Lackauftrag. Es gibt kein Scheuern oder Ablegen beim Transport.

    An der Rapida 106 läuft die Produktion zu 50 Prozent mit Natur- und Recyclingpapieren. Hinzu kommen matte Bilderdruckpapiere, kritische Substrate und ungestrichener Karton. Alles anspruchsvolle Bedruckstoffe, die der Markt stark nachfragt. In Abhängigkeit von Auftrag und Lieferzeit entscheidet die Produktionsplanung, ob die Produktion im konventionellen oder LED-UV-Prozess läuft. Dank abgestimmter Farbprofile erreicht das Unternehmen unabhängig von Prozess, Bediener und Wochentag sehr identische Druckprodukte – auch bei Wiederholproduktionen über die unterschiedlichen Prozesse hinweg.

    Trotz aller Automatisierung: Drucker Karl-Josef Christ prüft den Passer, bevor er den neuen Auftrag startet (3)

    Hoch automatisierte Produktion

    Schnelle Mess- und Regeltechnik überwacht die Produktion. QualiTronic ColorControl misst und regelt die Farbdichten auf Bogenvorder- und -rückseiten. Eine intelligente Jobreihenfolge, abhängig von Bedruckstoff und Farbigkeit, trägt zusätzlich dazu bei, Rüstzeiten zu verkürzen und Makulatur zu reduzieren. Durch besonders kleine Messstreifen (nur 3 mm hoch) lässt sich die Bedruckstoff-Fläche optimal für verkaufbare Produkte ausnutzen. Es gibt kaum Schneidabfälle. Hinzu kommen die Funktionen wie LiveView und Inline-Registersteuerung. Mit LogoTronic Professional verfügt die Rapida 106 über eine Produktionsplanungs- und Steuerungssoftware mit integrierter JDF-Schnittstelle für den Datenaustausch mit MIS und Vorstufe.

    Eine automatische Farbversorgung befreien die Bediener von weiteren Routinetätigkeiten. Beschichtete Farbkasten-Wechselbleche (EasyClean) vereinfachen das Reinigen der Farbkästen, falls einmal Farbwechsel erforderlich sein sollten.

    Rüsten, rüsten, rüsten: Karl-Josef Christ und Helferin Sofie Hetzer bestücken gemeinsam die acht Wechselschächte mit den Druckplatten für den Folgeauftrag (4)

    Druckproduktion im Mittel- und Großformat

    Immense Arbeitserleichterung: die vollautomatische Farbzuführung in die Druckwerke (5)

    Mittelformat-Anlagen gehören eher zu den Ausnahmen im Maschinenpark der FLYERALARM-Produktion. „Mit Achtfarbenmaschinen im Format 7 lässt sich Papier am effizientesten bedrucken“, erläutert Ulrich Stetter. Jedoch: „Wenn man den Gesamtprozess betrachtet, bietet das Mittelformat bei manchen Produkten deutliche Vorteile.“ Aus diesem Grund kam die Rapida 106 ins Unternehmen. Jetzt verfügt das Druckhaus Mainfranken für jedes Produkt über die richtige Technik und kann im Kontext des Gesamtprozesses entscheiden, in welchem Format die Produktion am wirtschaftlichsten abzubilden ist. So kann es bei komplexer Weiterverarbeitung durchaus sinnvoll sein, auf das 3b-Format auszuweichen.

    Web-to-Print wird in den kommenden Jahren weiter wachsen, da sind sich Ulrich Stetter und Michael Deml sicher. So stehen auch bei FLYERALARM alle Zeichen auf Wachstum. Dies erfolgt schwerpunktmäßig über den Ausbau des Produktportfolios mit crossmedialen Produktionen, neue digitale Services sowie Angebote im Bereich Werbetechnik und Werbeartikel. Daneben investiert der Online-Druckdienstleister in eine gute Betreuung während des Kaufprozesses. Überall, wo es darum geht, besonders schnell kleine Auflagen effizient zu produzieren, gehört FLYERALARM zu den ersten, die sich dem Produkt annehmen.

    Die Achtfarben-Rapida 106 ist Tag und Nacht im Einsatz. Dank Höhersetzung kann bei Bedarf eine Stapellogistik nachgerüstet werden (6)

    ]]>
    RSS Feed Bogenoffset Referenzen & Anwendungen
    news-1265 Thu, 20 Dec 2018 11:28:26 +0100 Koenig & Bauer und Durst Phototechnik vereinbaren 50/50-Joint Venture im Digitaldruck https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-und-durst-phototechnik-vereinbaren-5050-joint-venture-im-digitaldruck/
    Für den Faltschachteldruck ermöglicht das modulare Konzept der VariJET die Kombination von digitalem Inkjetdruck mit aus dem Offset bekannten optionalen Druck- und Inline-Veredelungsmöglichkeiten

    Zur Forcierung zukunftsorientierter Digitaldrucklösungen im Faltschachtel- und Wellpappendruck mit Mehrwert für die Kunden wollen die Koenig & Bauer AG und die Durst Phototechnik AG aus Brixen/Italien ihr Know-how und ihre Stärken in einem 50/50-Joint Venture bündeln. Einen entsprechenden Letter-of-Intent haben beide Unternehmen unterzeichnet. Das geplante Joint Venture mit Sitz in Deutschland soll ‒ nach fusionskontrollrechtlicher Freigabe ‒ für die Entwicklung, Integration, den Bau und weltweiten Vertrieb von wasserbasierten Single-Pass-Digitaldruckanlagen für den Faltschachtel- und Wellpappendruck verantwortlich sein. Über das Joint Venture soll auch das Tinten- und Servicegeschäft für die gemeinsam über das globale Netzwerk der beiden Muttergesellschaften vertriebenen Maschinen abgewickelt werden. Als erster Meilenstein des Joint Ventures soll bis zur drupa 2020 die VariJET für den digitalen Faltschachteldruck produziert werden.

    Claus Bolza-Schünemann, CEO der Koenig & Bauer AG: „Wir freuen uns auf die gemeinsamen Neu- und Weiterentwicklungen von zukunftsorientierten Digitaldrucklösungen für den Faltschachtel- und Wellpappendruck, die unseren Kunden einen Mehrwert bieten. Für diese Ziele ist die Durst Phototechnik AG aufgrund des vorhandenen Know-hows und der großen Erfahrung mit Inkjet sowie ihrer qualitativ hochwertigen Lösungen der ideale Partner. Die Digitaldruckpioniere haben seit 25 Jahren Inkjet-Applikationen im Programm und sind sehr erfolgreich im digitalen Keramik-, Textil- und im Wellpappendruck.“

    Christoph Gamper, CEO der Durst Phototechnik AG: „Durst ist ein Technologieführer im Bereich des Inkjet-Druckverfahrens und hat in mehreren Branchen zur digitalen Transformation von Produktionsprozessen beigetragen. Besonders in der grafischen Industrie und in der Oberflächendekoration gelten die Durst Drucksysteme als Maßstab in Sachen Druckqualität und Produktivität. Die Partnerschaft mit Koenig & Bauer eröffnet neue Perspektiven, da neben der Expertise im Maschinenbau Koenig & Bauer auch einen sehr guten Marktzugang hat. Durch die Zusammenführung unserer Kompetenzen können wir vollautomatische Produktionslinien entwickeln und anbieten und dadurch werden wir auch in der Faltschachtel- und Wellpappenindustrie zur digitalen Transformation beitragen.“

    ]]>
    RSS Feed Thema Markt Unternehmen / IR Digitaldruck Technologie Bogenoffset Ideen & Innovationen
    news-1263 Wed, 19 Dec 2018 12:37:59 +0100 Chinesischer Verpacker ordert sechste Rapida https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/chinesischer-verpacker-ordert-sechste-rapida/
  • Lieferung im Januar 2019
  • Seit 1997 Bogenoffset-Technik von Koenig & Bauer im Unternehmen
  • Umfassende Prozessautomatisierung
  • Kürzlich bestellte Hubei Guangcai Printing bei Koenig & Bauer eine Rapida 106 mit neun Farbwerken, Lackturm und Ausstattung für den UV-Mischbetrieb. Sie soll im Januar an das Unternehmen in Guangshui in der zentralchinesischen Provinz Hubei geliefert werden und im April die Produktion aufnehmen. Hauptsächlich wird sie für die Produktion von Faltschachteln und Zigarettenverpackungen eingesetzt.

    V.l.n.r. Lianbao Wang, Leiter Vertrieb und Marketing der Niederlassung von Koenig & Bauer in China, Xing Haifeng, General Manager von Hubei Guangcai Printing Co., Ltd., und Dietmar Heyduck, Vertriebsdirektor und Prokurist Koenig & Bauer Sheetfed, nach der Vertragsunterzeichnung zur Lieferung der Neunwerke-Rapida 106

    Hubei Guangcai arbeitet seit 1997 mit Technik von Koenig & Bauer. Haifeng Xing, General Manager von Hubei Guangcai Co. Ltd., erläutert: „1997 baute unser Unternehmen die Produktion von Zigarettenverpackungen aktiv aus. Damals war es dringend erforderlich, eine moderne Bogenoffsetmaschinen dafür zu importieren. Nach Vergleich und Prüfung der verschiedenen Modelle am Markt sowie intensive Verhandlungen mit den Herstellern entschieden wir uns für Koenig & Bauer. Das dynamische Team und der exzellente Service überzeugten uns. Wir haben uns schließlich für eine Fünffarben-Rapida 104 mit Lackausstattung entschieden. Die Rapida 104 war damals die führende Maschinen in den Druckbetrieben Zentralchinas.“

    Zwei Standorte, sechs Rapida-Maschinen

    Hubei Guangcai verfügt mit Hubei Huawen über eine hundertprozentige Tochtergesellschaft. Beide Unternehmen gemeinsam haben seit Beginn der Zusammenarbeit mit Koenig & Bauer sechs Rapida-Bogenoffsetmaschinen gekauft. Mit der neuen Technik hat Hubei Guangcai eine rasante Entwicklung eingeschlagen. General Manager Haifeng Xing erinnert sich: „Die Einführung von Koenig & Bauer-Anlagen erhöhte nicht nur unsere Produktionskapazitäten, sondern förderte auch die technologische Innovation in unseren Unternehmen. Entsprechend der Marktbedürfnisse haben wir neue Technologien zur Fälschungssicherheit von Verpackungen entwickelt und eingeführt, z. B. durch die Verwendung spezieller Farben, die thermisch reagieren oder Effektlackierungen, die sich nur schwer kopieren lassen. Wir haben mit den Rapida-Maschinen das Geschäft mit Zigarettenverpackungen ausgebaut.“

    Allein das im Jahr 2014 neu gebaute Werk von Hubei Guangcai erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 120 Hektar. Zu den bislang zwei Bogenoffsetmaschinen, einer Rapida 105-Siebenfarbenmaschine mit Lackausstattung und einer Sechsfarben-Rapida 105 mit Lackturm (beide mit UV-Trocknung) kommt jetzt die High-End-Rapida 106 mit Ausstattung für den UV-Mischbetrieb. Rund 260 Mio. CNY (ca. 33 Mio. Euro) setzt das Werk um. Die Neunfarben-Rapida 106 orientiert sich in ihrer Ausstattung wie schon ihre Vorgängerinnen exakt an den Bedürfnissen von Hubei Guangcai für die nachhaltige Produktion von Verpackungen. Sie ist zur späteren Erweiterung um eine Kaltfolienmodul vorbereitet.

    Hohe Effizienz durch umfassende Prozessautomatisierung

    Das Unternehmen will mit kostengünstigeren Kaltfolienverfahren und der Entwicklung neuer Veredelungstechnologien Energieeinsparungen umsetzen und seine Ökobilanz verbessern. Diese Maßnahmen sowie eine Verschlankung der Produktion sind für Hubei Guangcai unerlässlich, um den steigenden Arbeitskosten entgegenzuwirken. Mit den Rapida-Maschinen sind alle Möglichkeiten gegeben, die Effizienz in der Produktion durch umfassende Prozessautomatisierung zu steigern.

    ]]>
    Technologie Bogenoffset Thema Markt Referenzen & Anwendungen RSS Feed
    news-1255 Sat, 01 Dec 2018 13:50:25 +0100 Koenig & Bauer und Duran Machinery kooperieren künftig als Koenig & Bauer Duran https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-und-duran-machinery-kooperieren-kuenftig-als-koenig-bauer-duran/
  • Führender Hersteller von Faltschachtelklebeanlagen wird Mitglied der Koenig & Bauer-Gruppe
  • Komplette Linien vom Druck bis zur Verarbeitung von Faltschachteln aus einer Hand
  • OMEGA-Maschinen setzen Maßstäbe im Bereich Faltschachtelklebeanlagen
  • Steigerung der Marktanteile und Umsatzwachstum erwartet  
  • Koenig & Bauer vereinbart mit Duran Machinery in Istanbul die Übernahme von 80 Prozent des Produktbereichs „Faltschachtelklebeanlagen“ und integriert diesen unter dem Namen Koenig & Bauer Duran in die Unternehmensgruppe.

    Mit der Übernahme von Duran Machinery verstärkt Koenig & Bauer seine Aktivitäten im Wachstumsmarkt Verpackung (v. l. n. r.): Christopher Kessler, Legal Counsel Koenig & Bauer AG; Patrick Masson, Geschäftsführer KBA-Iberica; Ralf Sammeck, Geschäftsführer Koenig & Bauer Sheetfed und Vorstand bei Koenig & Bauer; Oktay Duran, Vorstand Duran Machinery; und Apo Kücükaras, Duran Maschinery; nach der Vertragsunterzeichnung

    Mit dieser jüngsten Firmenübernahme verstärkt der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt erneut seine Aktivitäten im Wachstumssegment der Maschinen und Anlagen für die Verpackungsproduktion. Im Verbund mit den Rapida-Bogenoffsetmaschinen von Koenig & Bauer Sheetfed, den Flachbettstanzen von Koenig & Bauer Iberica und den Faltschachtelklebeanlagen von Duran kann das Unternehmen nun komplette Linien für Druck und Verarbeitung von Faltschachteln aus einer Hand anbieten – mit Produkten aus europäischer Herstellung. Dies verschafft Duran einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Anbietern von Faltschachtelklebeanlagen, die in diesem Marktsegment auf sich selbst gestellt sind.

    Ralf Sammeck, Geschäftsführer von Koenig & Bauer Sheetfed und Vorstandsmitglied von Koenig & Bauer, erklärt: "Bei unseren Kunden im Bereich der Industrieverpackungen hat Duran in den letzten Jahren durch hervorragende Arbeit Maßstäbe gesetzt und seine Position erfolgreich gestärkt. Wir freuen uns, dass wir nun unsere weltweite Präsenz als Druck- und Stanzmaschinenhersteller mit dem breitesten Produktportfolio gemeinsam weiter ausbauen können."

    Duran entwickelt und produziert seit mehr als 30 Jahren Faltschachtelklebemaschinen in unterschiedlichen Formaten und Ausstattungen. Dank wachsender Marktanteile ist Duran heute einer der führenden Hersteller auf diesem Gebiet. Neben den sechs Standardmaschinen der OMEGA-Serie mit unterschiedlichen Spezifikationen und Zusatzausrüstungen bietet das Unternehmen F&E-Dienstleistungen zur Erfüllung von speziellen Produktionsanforderungen an. Mit maßgeschneiderter Technik lassen sich auch individuelle und außergewöhnliche Verpackungsdesigns industriell produzieren. Maschinen und Anlagen von Duran kommen weltweit bei Herstellern von Verpackungen aus Karton und Wellpappe zum Einsatz.

    Oktay Duran, Vorstand von Duran Machinery fügt hinzu: „Wir sind stolz, nun Teil der großen Koenig & Bauer Gruppe zu sein und überzeugt, dass wir diese Synergie erfolgreich auf dem weltweiten Faltschachtelklebemarkt nutzen können.

    Koenig & Bauer erwartet durch die Übernahme und Integration von Duran eine Steigerung von Marktanteilen im Bereich Faltschachtelklebeanlagen, eine Stärkung im Bereich der Verpackungsproduktion und ein Umsatzwachstum.

    Die Übernahme und Integration von Duran entspricht der Fokussierung der weltweit agierenden Koenig & Bauer-Gruppe auf Wachstumsmärkte. 

    ]]>
    RSS Feed Bogenoffset Flexodruck Digitaldruck Rollenoffset Unternehmen / IR Markt
    news-1237 Fri, 23 Nov 2018 14:12:46 +0100 118 Schüler auf Spaß- und Entdecker-Tour https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/118-schueler-auf-spass-und-entdecker-tour/
  • Betreuungsmöglichkeit für Kinder am schulfreien Buß- und Bettag
  • Hilfe bei der Vereinbarung von Familie und Beruf
  • Spannende Einblicke in die Druckmaschinenfabrik
  • Angebote zum Werken, Spielen, Bewegen und kreativen Gestalten
  • Bereits zum zehnten Mal bot Koenig & Bauer am schulfreien Buß- und Bettag eine Betreuungsmöglichkeit für 118 Kinder von Mitarbeitern an. Gemeinsam mit der awo lifebalance konnten die 6- bis 14-jährigen Teilnehmer einen spannenden Tag im Stammwerk des ältesten Druckmaschinenherstellers der Welt verbringen. Koenig & Bauer unterstützt mit diesem Angebot seine Beschäftigten bei der Vereinbarung von Familie und Beruf. Etliche Mitarbeiter nahmen sich Zeit und standen den Kindern beim Werken, bei Spielen sowie den vielfältigen Bewegungs- und Kreativangeboten zur Seite.

    Große Augen machten die Kinder, als in der Gießerei von Koenig & Bauer die Funken flogen

    Beim Anfertigen eines Vogelhauses, eines LED-Würfels sowie eines Kugelschreibers erhielten die potenziellen Nachwuchskräfte einen Einblick in fast alle Ausbildungsberufe an der Werkberufsschule von Koenig & Bauer. Bleche Biegen, Löten, Verkabeln, Bohren, Drehen und Montieren erforderten dabei Fingerspitzengefühl und Ausdauer. 60 Kinder erlebten auf einer Werksführung unter anderem einen Abstich in der Gießerei und eine Druckvorführung im Democenter.

    In einem Zauberworkshop mit dem Zauberer „Flo Magic“ konnten einige Kinder knifflige Zaubertricks erlernen. In einem Tanzworkshop studierten alle Tanzbegeisterten mit zwei Trainerinnen der Gruppe 4-2-step vom Jugendzentrum Mainhaus in Marktheidenfeld eine Choreografie ein, die ein hohes Maß an Koordination abverlangte. Am Nachmittag wurde der Tanz den anderen Kindern vorgeführt und es gab für alle Kinder eine Zaubershow. Andere wiederum konnten in Teams ihre Kraft, Kondition und Koordination in Ball- und Gruppenspielen messen oder sich auf der Hüpfburg frei bewegen. Das Basteln eines Weihnachtstürkranzes und viele weitere Gruppenspiele ließen die Betreuungszeit wie im Flug vergehen.

    Am Ende des Tages nahmen die Kinder und Jugendlichen freudestrahlend und voller Stolz ihre selbst hergestellten kleinen Kunstwerke mit nach Hause.

    ]]>
    Rollenoffset Digitaldruck Bogenoffset Flexodruck Unternehmen / IR RSS Feed
    news-1162 Mon, 01 Oct 2018 11:21:16 +0200 Von der High-End Rotation bis zum Digital Service https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/von-der-high-end-rotation-bis-zum-digital-service/
  • Digital Services
  • Augmented Support
  • Marktführer bei Zeitungsrotationen    
  • Auf dem 100 m² großen Messestand in Halle 21a (Nr. E15) präsentiert Koenig & Bauer seine breite Produktpallette und neue Serviceprodukte (1)

    Als Technologieführer präsentiert Koenig & Bauer auf der diesjährigen IFRA World Publishing Expo (WPE) in Berlin wieder neue maßgeschneiderte und zukunftsorientierte Lösungen für seine Kunden. Auf dem 100 m²  großen Messestand in Halle 21a (Nr. E15) wird der Marktführer bei Zeitungsrotationen der mittleren und oberen Leistungsklasse vom 9. bis zum 11. Oktober seine breite Produktpalette, sowie in der „Active corner“ neue Serviceprodukte für eigene und Fremdmaschinen (durch die Tochtergesellschaft PHS) vorstellen. Aufgrund geringerer Neuinvestitionen und dem älter werdenden Maschinenbestand steigt der Servicebedarf seit Jahren kontinuierlich an. Neben den klassischen Serviceleistungen von Koenig & Bauer wie Retrofits, Maschinenumzügen oder Upgrades interessieren sich immer mehr Kunden für „Digital Services“. Von Augmented Support, über die MobileConsole bis hin zur digitalen Analyse der Pneumatiksysteme bietet Koenig & Bauer hier eine Vielzahl von Produkten an. Für proaktives Handeln entwickelt Koenig & Bauer bereits Algorithmen der künstlichen Intelligenz und Optimierungsmethoden. Mit diesen lassen sich Muster erkennen, um ungeplante Ausfälle frühzeitig zu erkennen, zu vermeiden und erforderliche Wartungen planbar zu gestalten. Dieses Pilotprojekt wird dem Messebesucher durch Live-Demonstrationen anschaulich gemacht.  

    MobileConsole – Ein industrietaugliches Tablet als vollwertiger mobiler Leitstand mit allen Bedienfunktionen. Bediener und das Wartungspersonal können von jeder Position aus Einstellungen an der Maschine verändern oder anpassen (2)

    ]]>
    Rollenoffset Markt RSS Feed
    news-1140 Tue, 25 Sep 2018 12:47:12 +0200 Künstliche Intelligenz in der Kennzeichnungstechnik https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/kuenstliche-intelligenz-in-der-kennzeichnungstechnik/
  • Koenig & Bauer zeigt erstmals künstliche Intelligenz mit Augmented-Reality-Anwendung  
  • „Kyana“ gibt der Digitalisierung im Kennzeichnungsdruck eine Stimme
  • CorruCUT, CorruFLEX und CorruJET auf der Fachpack
  • VariJET 106 – die Zukunft des digitalen Verpackungsmarkts     
  • Vom Wellpappen- und Faltschachteldruck bis zur unsichtbaren Kennzeichnung für Parfüm-Flacons – das breite Portfolio des Koenig & Bauer-Konzerns können Besucher auf der FachPack, der europäischen Messe für Verpackungen, Prozesse und Technik, vom 25. bis 27. September 2018 in Nürnberg erleben. Auf dem gemeinsamen Messestand der Tochtergesellschaften Koenig & Bauer Coding, Koenig & Bauer Sheetfed und Koenig & Bauer Digital & Webfed zeigt der Konzern die neuesten Trends im wachsenden Verpackungsmarkt.

    Kyana, die KI von Koenig & Bauer – lernt und kommuniziert mit dem Anwender (1)
    Zwei Namen sind neu: Die Koenig & Bauer Coding GmbH firmierte bis Mitte des Jahres noch unter dem Namen KBA-Metronic GmbH und nutzt den neuen Markenauftritt des Konzerns für die Einführung eines international einprägsamen Firmennamens. Unter dem Namen Kyana stellt das Unternehmen außerdem erstmals eine künstliche Intelligenz mit Augmented-Reality-Anwendung im Kennzeichnungsdruck vor. Zukünftig wird diese Technologie helfen, Bedienungsfehler zu vermeiden, Mitarbeiter und Servicetechniker zu schulen sowie Prozesse effizienter zu gestalten. Der Grundstein für weitere Anwendungen in anderen Bereichen von Koenig & Bauer ist gelegt.

    Künstliche Intelligenz im Kennzeichnungsdruck – Kyana spricht mit dem Anwender   

    Kyana, die künstliche Intelligenz des Kennzeichnungssystems alphaJET, ist eine äußerst wirkungsvolle 4.0-Studie, die weit über bislang bekannte Anwendungen des IoT (Internet of Things) hinausgeht, insbesondere im B2B-Bereich. Damit unterstreicht die Business Unit Coding den digitalen Führungsanspruch des Koenig & Bauer-Konzerns. Im Vordergrund steht ein werthaltiges Digitalkonzept, das verschiedene Vorteile neuester Technologien sinnvoll miteinander verbindet. Kyana lernt adaptiv und permanent, gibt Hinweise zur Prozessoptimierung und denkt weit voraus. Der Fokus liegt auf Predictive Maintenance, der Erhöhung der Verfügbarkeit sowie der Sicherstellung von optimalen Produktions- und Druckprozessen. Mittels einer sehr menschennahen und einfachen Kommunikation entlastet Kyana den Anwender und bezieht ihn proaktiv in einen Dialog mit ein.

    Die zusätzliche Integration von Augmented Reality (AR) ermöglich eine präzise Informationsvermittlung, sowohl was Komponenten als auch Prozesse innerhalb des Kennzeichnungssystems betrifft. Die Nutzung virtueller Inhalte ermöglicht eine deutliche Steigerung der Produktionssicherheit. Zudem vereinfacht sie den Schulungs- und Wartungsablauf und macht ihn unabhängig von Entfernung oder Sprachbarrieren.

    Kyana ist die Evolution zum robotischen System und kann sich mittels Sprache und AR vorausschauend allen Gegebenheiten des Menschen und seinen Anforderungen im Kennzeichnungsprozess anpassen. Sie setzt damit neue Standards und zeigt die immensen Chancen einer ganzheitlichen Digitalisierung auf.

    Für den digitalen Verpackungsdruck der Zukunft: die VariJET 106 (4)

    Die Zukunft des digitalen Verpackungsdrucks und hochwertige Weiterverarbeitung

    Die Bogenoffset-Sparte informiert auf der FachPack schwerpunktmäßig über den digitalen Verpackungsdruck der Zukunft mit der VariJET 106. Die Maschine vereint die Vorteile des digitalen Inkjetdrucks mit denen des klassischen Bogenoffset inklusive der hochwertigen Inline-Veredelung. Daneben erhalten die Fachbesucher Informationen zur hochwertigen Weiterverarbeitung von Verpackungen. Koenig & Bauer bietet die Flachbettstanzen der Ipress-Serie (in den Formaten 106 und 144) sowie Optima 106 in unterschiedlichen Ausstattungen an. Die Rotationsstanze Rapida RDC 106 setzt im Bereich des Stanzens neue Maßstäbe. Sie produziert mit Leistungen bis zu 15.000 Bogen/h, zeichnet sich durch kürzeste Rüstzeiten und besonders hohe Stanzgenauigkeit aus. Dadurch ist sie sowohl für hohe als auch kleinere Auflagen hochinteressant – sowie für Verpackungen im oberen Qualitätssegment.

    Die Rapida RDC 106 zeichnet sich durch hohe Stanzgenauigkeit, Leistungen bis zu 15.000 Bogen/h und kürzeste Rüstzeiten aus (5)

    Neben diesen Highlights informiert der Marktführer bei Bogenoffsetmaschinen für den Verpackungsdruck auch über das Rapida-Programm vom Halb- bis zum Großformat – mit allen Optionen und Automatisierungen für die hochwertige und wirtschaftliche Produktion von Faltschachteln, Etiketten, Kartonagen und anderen Verpackungsprodukten.

    Beispielhaftes 3D-Schema der neuen High Board Line Rotationsstanze CorruCUT von Koenig & Bauer (2)

    CorruCUT, CorruFLEX und CorruJET auf der FachPack

    Die Fokussierung auf Wachstumsmärkte wie den konventionellen und digitalen Verpackungsdruck ist Teil der erfolgreichen Koenig & Bauer-Strategie. Mit dem Wiedereinstieg in den Markt für Wellpappe verarbeitende Maschinen geht das Unternehmen diesen Weg konsequent weiter und präsentiert den Kunden auf der FachPack drei neue Maschinen. Die CorruJET ist für die effiziente Herstellung von digital in höchster Qualität bedruckten Bogen aus Wellpappe konzipiert. Mit der High-Board-Line-Rotationsstanze CorruCUT entstand ein einzigartiges Gesamtkonzept unter Verwendung modernster Technologien und Funktionen, kombiniert mit einer einfachen und intuitiven Bedienbarkeit. Die parallel konstruierte CorruFLEX kann sowohl als Standalone-Lösung oder in Linie mit gängigen Flachbettstanzen betrieben werden. Sie setzt neue Maßstäbe in puncto Ausstoß und Performance.

    Beispielhaftes 3D-Schema der neuen CorruJET von Koenig & Bauer (3)

    ]]>
    RSS Feed Rollenoffset Digitaldruck Bogenoffset Flexodruck Markt Referenzen & Anwendungen Ideen & Innovationen
    news-1136 Thu, 20 Sep 2018 10:11:14 +0200 Volleyball-Erstligistinnen zum Fotoshooting bei Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/volleyball-erstligistinnen-zum-fotoshooting-bei-koenig-bauer/
  • Foto- und Videoaufnahmen für neue Saison beim Druckmaschinenhersteller
  • 2 Spielerinnen für WM in Japan nominiert
  • Vereinskalender wird bei Koenig & Bauer Sheetfed gedruckt  
  • Am 14. September verwandelten sich Teile des Radebeuler Werkes von Koenig & Bauer in eine Volleyball-Arena. Im Rahmen ihres Medientages kamen die Volleyballerinnen des Erstligisten Dresdner Sportclub zum sächsischen Druckmaschinenhersteller. Hier entstanden alle Foto- und Videoaufnahmen für die neue Saison – von verschiedenen Image- und Mannschaftsbildern bis hin zu Portraitfotos der Spielerinnen. Verwendet werden sie u. a. auf der Website des Vereins, in Programmen, auf Plakaten, im Saisonmagazin, für Autogrammkarten und in den sozialen Medien. Daneben bekamen Medienvertreter die Möglichkeit, eigene Aufnahmen anzufertigen.

    Dirk Winkler, Bereichsleiter Verfahrenstechnik bei Koenig & Bauer, inmitten der erfolgreichen Volleyballerinnen des Dresdner Sportclub

    Ralf Sammeck, Geschäftsführer von Koenig & Bauer Sheetfed, und Dirk Winkler, Bereichsleiter Verfahrenstechnik und selbst begeisterter Volleyballer, halten schon seit Jahren den Kontakt zum Verein. Sie luden die Spielerinnen, von denen zwei zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Japan nominiert sind, mit ihren Coaches zum Fotoshooting bei Koenig & Bauer ein. Denn hier werden seit einigen Jahren auch die begehrten Kalender der erfolgreichen Sportlerinnen gedruckt.

    ]]>
    RSS Feed Unternehmen / IR
    news-1132 Mon, 17 Sep 2018 13:18:36 +0200 L. N. Schaffrath produziert mit langer Rapida 106-Wendemaschine https://www.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/l-n-schaffrath-produziert-mit-langer-rapida-106-wendemaschine/
  • Tag der offenen Tür für aktive und ehemalige Mitarbeiter
  • neue verfahrenstechnische Wege im 4 über 4-Druck mit zusätzlicher Lackierung
  • Automatisierung und Qualitätsregelung auf hohem Niveau  
  • Moderner Standort eines 275 Jahre alten Druck- und Medienhauses: L. N. Schaffrath verfügt über 18.000 m² Produktionsfläche und einem äußerst modernen Maschinenpark (© Axel Breuer/plan b fotografie) (1)
    Am 8. September öffnete L. N. Schaffrath anlässlich des 275. Jubiläum seine Tore und lud alle aktiven und ehemaligen Mitarbeiter sowie die Öffentlichkeit am Standort Geldern zu einem Tag der offenen Tür ein. Mit dem traditionellen Gautschen, Rundgängen durch die Druckerei, der Live-Präsentation einer neuen Achtfarben-Rapida 106, einem kleinen Schaffrath-Druck-Museum, dem humanoiden Roboter Pepper und vielen anderen Aktivitäten bot das Traditionsunternehmen einen interessanten Überblick über modernste Medienproduktion im 21. Jahrhundert.

    Technologische Flexibilität

    Wenige Wochen vor dem Jubiläum nahm das Medienhaus eine Achtfarben-Rapida 106 mit Wendung für die 4 über 4-Produktion und zusätzlicher Lackierung in Betrieb. Mit ihr beschreitet L. N. Schaffrath verfahrenstechnisch neue Wege in der Zeitschriften-Produktion.

    Einerseits lassen sich mit der Wendemaschine die Umschläge in einem Bogenlauf inklusive Lackierung der Außenseiten produzieren. Schon das bringt L. N. Schaffrath mehr Wirtschaftlichkeit, denn der zweite Maschinendurchgang inklusive den erforderlichen Trocknungszeiten entfällt. Andererseits sollen erstmals auch Inhalte und damit typische Rollenprodukte über die neue Maschine laufen.

    Dafür ist die Rapida 106 mit einer Rolle-Bogen-Einrichtung RS 106 ausgestattet. Mit ihr lassen sich die gleichen Rollen wie auf der C16 verarbeiten. Ein Wechsel zwischen den beiden Koenig & Bauer-Maschinen ist also jederzeit möglich.

    Die Achtfarben-Rapida 106 mit Bogenwendung und zusätzlichem Lackturm verarbeitet sowohl Bogen- als auch Rollenware (2)

    Druck von Zeitschrifteninhalten im Bogen

    Die Vielfalt an Zeitschriften und Katalogen nimmt ständig zu. Daneben zeichnen sich mehr und mehr Objekte durch unterschiedliche Fassungen und Versionen aus, um den einzelnen Kundengruppen noch besser gerecht zu werden.

    Genau hier setzt die Rapida 106 an: Abhängig vom Seitenumfang des Druckproduktes ist bei Auflagen bis zu ca. 9.000 Exemplaren die Produktion im Bogendruck rechnerisch günstiger als auf der Rolle. Typische Jobs von der 16-Seiten-Maschine gehen dann auf die Rapida 106. Bis zu 18.000 Bogen/h produziert sie im Schön- und Widerdruck. Benachbart produziert nun eine nagelneue MBO K8 RS, die mit Geschwindigkeiten bis zu 275 m/min der schnellen Rapida 106 auch beim Falzen das Wasser reichen kann.

    Das Druckerteam mit v.l.n.r. Bernd Susen (Schichtführung und Ausbildung Bogenoffset) und den Maschinenführern Vivian Saupe, Oliver Janssen, Klaus Richardson sowie Rainer Faets freut sich über die hoch automatisierte Rapida 106. Seit Anfang August produziert sie die ersten Objekte (3)

    Schnelle, simultane Rüstprozesse

    Hinsichtlich Automatisierung und Qualitätsregelung verfügt die Rapida 106 über alles, was heute möglich und in einem Medienhaus sinnvoll ist: DriveTronic SPC mit Plate Ident für simultane Druckplattenwechsel, CleanTronic Synchro für parallele Waschvorgänge, QualiTronic ColorControl für die schnelle Farbmessung und -regelung inline, Lab-Messung, ImageZoom (Videolupe und digitaler Fadenzähler), ErgoTronic ACR (Videokamera zur Registerregelung), kleine Messstreifen. Was standardisiertes Arbeiten ermöglicht und den Druckern das Arbeiten vereinfacht, ist an der Rapida 106 vorhanden.

    Mit dem traditionellen Gautschen und vielen weiteren Aktivitäten feierte L. N. Schaffrath am 8. September unter breiter öffentlicher Beteiligung das 275. Firmenjubiläum (4)
    Geplant ist wiederum eine sehr hohe Auslastung. „Wir werden auf der Rapida 106 rund 50 Mio. Bogen pro Jahr bedrucken“, so Martin Sellmann, Technischer Betriebsleiter von L. N. Schaffrath. Damit amortisiert sich die Investition nach relativ kurzer Zeit. Neu ist auch, dass das Medienhaus Schritt für Schritt von der Zwei- zur Einmaschinen-Strategie im Bogenoffset übergeht. Die erste ist bereits abgebaut, die Rapida 106-Vorgängermaschine soll demontiert werden, wenn die neue Wendemaschine ihr volles Leistungspotenzial erreicht hat.

     

     

    ]]>
    RSS Feed Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen